Missbrauchsopfer fordern geheime Akten von Zeugen Jehovas

Medienmitteilungen

Heute haben dreizehn Opfer von sexuellem Missbrauch von Kindern in den Zeugen Jehovas die Akte zu ihrem Fall von der Kirche angefordert. Möglicherweise gibt es Geständnisse von Tätern.

Wie RTL News letzte Woche berichtete, führen Jehovas Zeugen Aufzeichnungen interne Klagen gegen Kindesmissbrauch. Aber diese Angelegenheiten landen nicht bei der Polizei. Deshalb fragen sie jetzt die Opfer selbst.

Die dreizehn Personen, die als Kinder innerhalb der fundamentalistischen Denomination missbraucht wurden, möchten wissen, was in den Akten steht. Es kann auch Geständnisse von Tätern geben. Ihr Anwalt, Nico Meijering, hat die Organisation angewiesen, diese Dokumente vorzulegen. Die Opfer möchten die Akten als Beweismittel bei strafrechtlichen Ermittlungen einreichen können.

Lesen Sie weiter: Yahoo! Nachrichten