Jehovas Zeugen unterhalten sich nicht mit Opfern sexuellen Missbrauchs

Medienmitteilungen

Die Zahl der Missbrauchsberichte an die Zeugen Jehovas steigt auf 276. Trotz Versprechungen führt die religiöse Organisation kein Gespräch mit den Opfern.

Opfer von sexuellem Missbrauch fühlen sich im Vorstand der Zeugen Jehovas versteckt, die versprochen hatten, mit ihnen zu sprechen. In einem offenen Brief an den Vorstand werfen die Opfer der Zentrale in Emmen vor, dass sie immer noch nicht eingeladen worden seien, obwohl sie einen halben Jahr Antrag auf Erlaubnis gestellt hatten, ihre Geschichte erzählen zu dürfen.

weiter lesen: Trouw